Kein Alkohol unterwegs!

der Aktionswoche Alkohol. Es gilt für alle, die am Verkehr teilnehmen – auf der Straße, in der Luft, aber auch in Bus und Bahn. Aus einem gutem Grund: Das Unfallrisiko steigt bereits bei geringem Alkoholeinfluss – nicht nur für Autofahrende, sondern auch für Menschen, die mit dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs sind. Auch alkoholisierte Fahrgäste in Bus und Bahn, sowie Fluggäste, stören und gefährden ihre Mitreisenden, wenn sie pöbeln, aufdringlich und aggressiv werden.
Viele unterschätzen die Wirkung von Alkohol.
Alkohol beeinträchtigt die Hör- und Sehfähigkeit. Das Koordinations- und Reaktionsvermögen lässt nach. Distanzen und Geschwindigkeiten werden falsch eingeschätzt. Alkoholisierte handeln weniger gefahrenbewusst, sind risikofreudiger und blenden das Unfallrisiko aus. Schließlich enthemmt Alkohol und kann zu Kontrollverlust und Gewalt führen.

Machen Sie Aktionen zur Alkoholprävention!

Die Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“ ist die ideale Zeit für Aktionen zur Alkoholprävention im Straßenverkehr. Wir bitten alle, die mit Verkehrsteilnehmern tun haben, sie zu nutzen: lokale Verkehrsverbände, Verkehrssicherheitsorganisationen, (Fahr-)Schulen, Betriebe, Gaststätten, die örtliche Polizei, Technische Überwachungsorganisationen, Fahrradhändler usw. Informieren Sie rund um das Thema “Kein Alkohol unterwegs!“ Wir versorgen Sie gerne mit bewährten Materialien, die Sie verteilen können.

Aktionsideen

Wird geladen ...