Suchthilfe und Selbsthilfe – Wir gehen raus!

Trinke ich zu viel? Statistisch gesehen, müssen viele Luxemburger diese Frage mit „Ja“ beantworten.

„Alkohol? Weniger ist besser!“ - diese Botschaft wendet sich daher an alle Menschen, die Alkohol konsumieren. Sie regt an, über Fragen zum Alkoholkonsum nachzudenken: Trinke ich zu viel? Wie viel ist zu viel? Worauf muss ich achten, wenn ich Alkohol trinke?

Den Impuls für diese Fragen geben am besten Menschen, die sich mit Alkohol und Alkoholproblemen auskennen: Mitglieder der Selbsthilfegruppen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Beratungsstellen, Fachkliniken, Akteure aus der Suchthilfe und der Suchtprävention. Wir bitten Sie daher:

Gehen Sie in die Öffentlichkeit!

Gehen Sie während der Aktionswoche überall dorthin, wo Menschen sind – in Kaufhäuser, Baumärkte und Einzelhandelsgeschäfte. Auch Wochenmärkte, Bahnhöfe oder Kinos können gute Plätze sein. Seien Sie kreativ und knüpfen Sie Kontakte an ungewöhnlichen Stellen. Sprechen Sie die Menschen persönlich an. Das kostenlose Informationsmaterial der Aktionswoche Alkohol wird Ihnen dabei helfen. Sie werden anregende Gespräche führen und manch einen Passanten ins Grübeln bringen. Es geht dabei nicht um ein Alkoholverbot, sondern um einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol: „Weniger ist besser!“

Ihre Erfahrung zählt für viele Mensche

Denken Sie daran: Sie haben eine unschätzbare Erfahrung in der Hilfe für Menschen mit Alkoholproblemen. Sehr viele Menschen, die in der Stadt unterwegs sind, werden also Interesse zeigen. Wahrscheinlich kennen Sie das: gerade die, die mehrfach an den Stand kommen, möchten nicht nur Material haben, sondern auch ein Gespräch über ihre persönliche Situation führen. Oder Sie suchen Rat, wie sie Angehörigen, Freunden, Nachbarn oder Kollegen helfen können, die ein Problem mit Alkohol haben. 

Laden Sie Expertinnen und Experten ein!

Sie möchten Ihr Haus für eine Veranstaltung öffnen? Mitglieder von Selbsthilfegruppen und Fachleute zum Thema Alkoholsucht freuen sich darüber und kommen gerne zu Ihnen. Außerdem unterstützt Sie der Aktionsplaner der DHS und der Ideenpool für Veranstaltungen dabei, die Veranstaltung zu planen und durchzuführen.

Wird geladen ...